what to do in amsterdam

amsterdam

Als ich noch in Rotterdam gewohnt habe, waren Kurztrips nach Amsterdam alle paar Wochenenden drin. Leider geht das von Stuttgart nicht mehr so einfach.. Amsterdam gehört auf alle Fälle zu meinen Lieblingsstädten Europas. Eine tolle Option fürs Auswandern, würde es dort weniger regnen und wären die Mietpreise nicht so hoch 😀 

Für alle die die Stadt noch entdecken wollen, hier ein paar Tipps von mir & must-do’s in Amsterdam!

transportation.

– Für einen Kurztrip finde ich die GVB-Tickets ideal: 2 Tages-Ticket für Tram&Metro für die ganze Stadt gibt’s für 12€ – so ganz easy peasy überall zu- und aussteigen! (Hop on hopp off endlich ohne den Roten-Kitschie-Bus!) Man kann das Ticket soweit ich weiß in jeder Tram kaufen, es ist dann ab dem Kaufdatum 48h gültig. Andere (Kombi-)Alternativen für den Transport gibt’s hier.

– Was generell für den Aufenthalt in Holland/Amsterdam gilt: immer Ein- und Auschecken, nicht vergessen! Wir sind’s nicht gewohnt und bei den Trams kann mans schnell vergessen 🙂

kultur & sightseeing.

– eine free guided tour machen! Es gibt massenhaft Anbieter, zum Beispiel diese hier oder diese. Ich liebe die Touren, weil man mit den Natives/Anwohner direkt ins Gespräch kommt und tolle Insider-Tipps bekommen kann!

– Rijksmuseum / Museumsplein (Plant mindestens einen Tag wenn ihr ins Rijksmuseum wollt)

– Bootsfahrt machen (etwa 10,50€/adult) – am Abend ist es besonders romantisch

– Rembrandt Platz

– ‚Dam Square (manchmal gibt’s hier einen Mini-Jahrmarkt, dann auf unbedingt Riesenrad fahren! Eine bessere Sicht über die Stadt gibt’s kaum)

– Redlight district, auch mal bei Nacht

– Tulpen ansehen! Zum Beispiel auf einem Blumenmarkt. Richtig toll soll auch das Tulip-Festival sein, ansonsten gibt es auch mehrere tolle Gärten oder das Tulpenmuseum.

shopping.

The Hutspot Amsterdam (!!) Ein Shop mit tollen ausgewählten Designs & schmucken Barbier im unteren Geschoss und einem tollen Café oben. Die haben sogar ne Hauskatze. Das sagt doch alles nicht wahr?!

– Flohmarkt am waterlooplein

– Albert crypmarket (kein wirklicher Flohmarkt) aber groß,  außerdem gibt es hier frische & warme stroopwaffels und Herings brodjees, unbedingt probieren!

– schwimmender Blumenmarkt (habe ich leider nicht mehr geschafft, stelle ich mir aber toll vor)

essen/snacks.

– KÄÄÄÄSE! Wo? Zum Beispiel bei Cheese and More oder Amsterdam Cheese : reingehen und ungeniert alles probieren! Auch mal die verrückten Sorten wie den blauen Lavendel-Gouda, Curry- & Garlic-Cheese und unbedingt Trüffel-Mayonaise. ‚Normale‘ Käsesorten zum Probieren und als Mitbringsel gibt es in jedem normalen (Super-)Markt günstiger. 

– am Spui: Bei einfachen Fritten kann man nicht viel falsch machen? Sehe ich anders: echt leckere Pommes gibt’s in einer kleinen Seitenstraße am Spil. Es gibt hier auch noch eine extra lange Liste an Saucen die man auf die Pommes bestellen kann. Ich empfehle einfach die „fritesauce“ (=mayo) oder „speciaal“ (= (curry-)Ketchup, Mayo + Zwiebel) – Zu Zweit eine große Portion bestellen und dann diese direkt anschließend direkt an der Krachte genießen! Direkt gegenüber von dem Pommesladen gibt’s den Keksladen Van Stapele Koekmakerij – hier verkaufen sie einen einzelnen echt leckeren Keks (keine Sorge, der ist ohne Zusätze!).

– und sonst?

  • Bitterballen
  • Pommes met Fritesauce
  • Frikandel Speciaal (wenn ich euch sage was es ist, werdet ihr’s nicht holen – aber ich schwöre es, so verrückt es ist – es ist echt gut! Aber dementsprechend auch echt ’ne Bombe!)
  • Kapsalon (Es ist die Erfindung eines holländischen Friseurs welcher wohl Mittags wenig Zeit fürs essen hatte: Dönerfleisch mit Pommes in einer Aluschachtel überbacken mit Käse, darauf kommt frischer Salat und diverse Saucen. Es sieht so aus wie es klingt, aber es ist wirklich gut nach einer langen Partynacht..)
  • Stroopwaffels! Am besten Frisch und Warm vom Markt. Günstigere Variante: An den meisten Ständen verkaufen sie diese auch in Tüten abgepackt, also die Waffeln die nicht ganz gelingen weil sie z.B. zerbrechen…und die sind mindestens genauso lecker 😉
  • Poffertjes
  • Fisch! ..zum Beispiel Herings Brodjes oder einfach frittiert, am besten auf einem Markt
  • DUDOK Apfelkuchen mit Schlagroom und Zimteis – leider gibt’s DUDOK noch nicht als Café in Amsterdam (in Rotterdam, Den Haag und Utrecht), wer jedoch die Chance hat, sollte zuschlagen! (Der ist wirklich wirklich gut!)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.